Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Home Team GRSTC 2014 Fahrzeuge Rennkalender Ergebnisse Wertung WTCC 2014/2015 Fahrzeuge Rennkalender Ergebnisse Wertung Formula GR 2014 Fahrzeuge Rennkalender Ergebnisse Wertung WTCC Masters S14 Fahrzeuge Rennkalender Ergebnisse Wertung Interview 1 GRTM 2014 Fahrzeuge Rennkalender Ergebnisse Wertung 

Home

Nächstes Rennen:

06.09.2014Team befürchtet StrafeDie Euphorie nach dem Tagessieg ist noch groß, doch jetzt spricht man auch von den negativen Dingen, die Sorgen bereiten.Grund ist der Start von Rennen 1, als Jörn von Wendt einen Frühstart gemacht haben soll.Jörn gab an, dass er lediglich die Lücke zum Vordermann schließen wollte, einige Fahrer jedoch sehen das nicht so, eher ist man der Meinung dass die beiden Atomic-Fahrer einen Start per Absprache machen wollte und dies komplett schief gegangen ist.Es gibt allerdings vielleicht eine entscheidende Sache, die eine Strafe verhindern könnte:Beim "Fehlstart" ist Jörn von Wendt klar und deutlich vom Gas gegangen, hatte die Geschwindigkeit von 72km/h auf 65km/h verringert, eher das Rennen freigegeben wurde.Matthias sagte dazu: "Natürlich versucht man minimal mehr Gas zu geben als der Vordermann mit der Hoffnung, dass genau in diesem Moment das Rennen freigegeben wird, damit man den minimalen Geschwindigkeitsvorteil hat. In Jörn's Fall hatte er gerade einmal einen Geschwindigkeitsvorteil von vielleicht 5km/h, was noch im Rahmen liegt.Sollte dennoch eine Strafe für Jörn von Wendt wegen Frühstarts ausgesprochen werden, rechnet man nur mit einer 10-Sekunden-Zeitstrafe auf das Endergebnis von Rennen 1.Dies hätte zufolge, dass Jörn von Platz 3 auf 6 zurückfällt, was zwar auch Auswirkungen auf die Fahrerwertung hätte, allerdings nicht auf die Teamwertung.Trotzdem ist man am Überlegen, ob man im Falle einer Strafe Einspruch bei der FIA einlegt.Die Verkündung der Strafen soll in den nächsten Tagen erfolgen.

04.09.2014Atomic Racing feiert Tagessieg in PueblaNachdem man in Monza gute Ergebnisse (Platz 4 und 5) eingefahren hat, feiert das Team heute den Tagessieg und übernimmt damit auch in der Teammeisterschaft die Führung.Zunächst sah es in der Qualifikation nach einem Atomic Racing-Doppelpole an, doch Stefan Wilke konnte in seinem letzten Versuch sich zwischen die beiden einreihen und machte die erste Doppelpole zunichte.Die Poleposition holte sich Matthias Kwoka und Jörn von Wendt wurde Dritter.In Rennen 1 gab es gleich beim Start Probleme, als man versucht hat dem Jörn per Absprache einen guten Start zu ermöglichen. Trotzdem konnte sich Jörn nach der 1. Kurve Stefan Wilke schnappen und übernahm für lange Zeit Platz 2. Während Matthias Kwoka vorne dem Sieg entgegen fuhr musste Jörn in der letzten Runde den Stefan Wilke überholen lassen, wurde am Ende Dritter. Bitter, denn das wäre ein Atomic Racing-Doppelsieg gewesen, was es ja in der GRSTC schon einmal gab.Das 2. Rennen lief dagegen nicht so gut, Matthias Kwoka hatte zuerst Probleme sich von Platz 8 nach vorne zu arbeiten, Jörn musste sich wieder mit Stefan Wilke beschäftigen.Leider gab es auch diesmal wieder Unfälle, als z.B. Daniel Bräuer dem Jörn hinten aufs Heck gefahren ist. Auch Jörn hatte einen vermeidbaren Unfall zusammen mit Brian Salzmann verursacht.Am Ende muss sich Matthias Kwoka mit Platz 4 zufrieden geben, Jörn von Wendt kam nicht über Platz 6 hinaus.Mit 50 Punkten feiert also Matthias Kwoka zusammen mit Dennis Kopp den Tagessieg, ist nun der erste Verfolger von Stefan Wilke in der Fahrerwertung, der Rückstand beträgt nur 15 Punkte.Jörn überholt in der Fahrerwertung Julian Dannenberger und übernimmt Platz 4, zwischen den beiden liegt Daniel Bräuer, der heute mit Platz 9 und 8 unzufrieden sein wird.Das nächste Rennen findet am 18. September statt, diesmal befinden wir uns in Curitiba (Brasilien). Matthias Kwoka wird mit 50kg ins Rennen gehen, Jörn von Wendt bleibt bei seinen 25kg.

GRWTCC Teamwertung

10.09.2014Atomic Racing startet mit 2 Teams in der GRTMSeit gestern ist es bekannt, dass Atomic Racing mit 2 Teams in die kommende GRTM Saison starten wird.Die GRTM startet am 19. Oktober in Hockenheim.Das 1. Team wird unter dem Namen "Atomic Racing" an den Start gehen, besetzt mit den FahrernMatthias Kwoka und Jörn von Wendt.Das 2. Team wird unter dem Namen "Atomic Racing Junioren Team" starten, die Fahrer Pascal Schlicht und Sascha Steinbrink besetzen das Team, für das Jörn von Wendt zuständig sein wird.Beide Teams werden mit dem Mercedes starten.



A T O M I C R A C I N G